Colorado 2013

Hallo ihr Lieben.
Ich hoffe ihr alle hattet einen guten Start ins neue Jahr 2014. :)
Wie ihr ja alle wisst, habe ich Weihnachten bis Silvester in einem anderen Staat verbracht. Genau, Colorado.
Und ich muss sagen, Colorado ist echt schön. Also die Berge. Ja, mir gefällt als Teenager die beeindruckende Landschaft Colorados.
Nun will ich aber einmal erzählen, wie das ganze so abgelaufen ist:

Dec. 23rd, 2013
So gegen 5 Uhr am Nachmittag ging unsere Reise los. Bereits kurz nach 12 Uhr haben wir die floridianische Residenz verlassen und sind nach Tampa zum Flughafen gefahren. Dort angekommen haben wir unser Gepäck abgegeben und, dank meiner Gastmutter auch recht bald unser Gate gefunden (Ich hasse Flughäfen wo man erstmal in eine Art Bahn einsteigen muss um zum Gate zu gelangen. Ich habe immer Angst, das ich falsch aussteige. -.-). Gegen 5 ging unser Flug nach Dellas, Texas, welches einigen vielleicht etwas sagt, denn das ist der Ort in dem President John F. Kennedy erschossen wurde. Danach ging es in ein kleineres Flugzeug weiter nach Colorado Springs in Colorado, wo wir dann am Flughafen freundlich von den Eltern meiner Gastmutter begrüßt wurden. Nachdem wir dann aus der kühle des Flughafens nach draußen an die frische Luft gelangt waren, wurde mir bewusst, wie schön warm doch Florida (zur Zeit unseres Abflugs 30°C) im Gegensatz zu Colorado (zur Zeit unserer Ankunft -7°C) ist. *brrr* Die armen Floridianer.

Dec. 24th, 2013
Am nächsten Tag ging es nach dem Aufstehen (man beachte, das Colorado 8h Zeitunterschied zu deutschland, Florida 6h) gegen 10 (Floridazeit 12Uhr) ein bisschen shoppen. Ich habe mir eine dünne Jacke gekauft und ein Top - also die perfekte Ausrüstung für das bitterkalte Colorado.Gegen Abend ging es dann in die Kirche, in der ein Glockenchor gespielt hat. Das klang echt gut.
Nach Ende des Gottesdienstes ging es dann wieder nach Hause, wobei ich anmerken muss, dass dieser Gottesdienst wahrscheinlich der einzigste Weihnachtsgottesdienst ist, bei dem ich nicht gefroren habe. Und wir haben auch am Abend des 24. unsere Geschenke geöffnet. Ich habe eine Uhr, ein tolles Buch und ein Fotoprinter, verbindbar mit meinem iPhone, bekommen.

Dec. 25th, 2013
Nach dem Aufstehen ging es zum zweiten mal in die Kirche (wieder schön warm) und danach haben wir, nachdem wir wieder nach Hause gefahren sind, haben wir in unsere Weihnachtssocken (!?) geschaut und ich habe einen Chick-fil-a Kalender und Badewannenquitscheentchen bekommen. Dann gab es natürlich noch ein unglaublich leckeres Weihnachtsessen, mit Ham und allerlei anderem. Nach Einbruch der Dunkelheit ging es dann Lichter anschauen. Also die Hausdekorationen anderer Leute und die Amerikaner sind ja auch gaar nicht verrückt in dieser Hinsicht - NEIN!

Dec. 26th, 2013 
Am Donnerstag haben wir eigentlich nicht wirklich etwas gemacht. Kartenspiele gespielt, Cluedo gespielt, gegessen, gelesen, geschlafen, geruht - ja, das wars.

Dec. 27th, 2013 
Am Freitag sind wir zunächst Snowboard und Ski ausleihen gegangen, da wir am Samstag Ski- bzw ich snowboarden gehen wollten. Am Abend sind wir noch nach Denver gefahren und haben Verwandte von meiner Hostmom besucht.

Dec. 28th, 2013 
Gegen 6.30 Uhr ging es aus dem Haus und ab auf die Straße. Denn zum Skigebiet haben wir schlappe 3h mit dem Auto gebraucht. Und ich muss sagen ich verehre das folgende deutsche Sprichwort: Der frühe Vogel kann mich mal...
Relativ müde also habe ich meinen ersten Eindruck in die coloradischen Berge (AKA Rocky Mountains) bekommen. Es war wirklich beeindruckend. Nach dem wir angekommen sind, ging es dann auch voller Begeisterung auf die Piste und nebenbei bemerkt, Sicherheit am Skihang wird in Amerika, oder zumindest im Skigebiet Monarch nicht ganz so groß geschrieben, denn an den Zweisitzern gab es keinen Sicherheitsbügel. Wozu auch?
Hat aber trotzdem Spaß gemacht, und ich bin nicht vom Lift gefallen.
Ein wenig verfroren ging es dann wieder zurück nach Hause und nach einem kurzen Stop bei McDonalds, wo ich mir einen Unsweet Tea und eine Kirschfanta bestellt habe, wurde es dann auch bald schon dunkel. Auf dem Heimweg haben wir dann auch ein paar Rehe gesehen.

Dec. 29th, 2013
Sonntag, Kirchtag. Nachdem wir in der Kirche waren und dem stättischen Chor gelauscht haben, Mittag aßen und Karten gespielt haben ging es zur Chorfeier. Rachels Mom und Dad sind nämlich Mitglieder des Chors. Dort habe ich dann Jessica, Matthew (Zwillinge, die übrigens auch am 7. Februar Geburtstag haben), Kate und Marie kennengelernt. Gemeinsam sind wir dann kurzerhand zu Kates Haus gefahren und haben dort ein lustiges Spiel gespielt. Nach dem Abend kann ich gut und gerne von mir behaupten, dass ich Freunde in Colorado habe. :)

Dec. 30th, 2013
Am Tag bevor Silvester, sind wir in einen kleinen, nahe liegenden Nationalpark gegangen und haben wieder einmal die wunderschöne Landschaft genossen. Dort sind wir dann auch ein wenig wandern gegangen, haben eine Abkürzung genommen, die die Route 2.5milen länger gemacht hat. - Mensch, das ist ja wie daheim ;D
War aber sehr schön! :)

Dec. 31st, 2013
An Silvester sind wir dann zurückgeflogen. Gegen 11.30pm waren wir dann wieder daheim und haben das neue Jahr, schön amerikanisch, mit Fernsehschauen eingeleutet. :)

So, das war mein Coloradourlaub. Damit ihr auch ein paar eindrücke bekommt habe ich, nur für euch, ein Video zusammen gestellt. Viel Spaß, ich hoffe euch gefällts.



Gestern und Vorgestern hatte ich auch wieder Cheerleading Practice, da wir am 11. Januar wieder einen Wettkampf haben und die Sachen die wir jetzt machen - puuuh - schwer (Ja, schwer im Sinne von difficult UND heavy - es wäre so schön, wenn unser Flyer 10kg schwer wäre...)
Dienstag geht dann Schule wieder los. *yeiy*

Immoment höre ich grade das neue (naja es ist jetzt auch schon nicht mehr so neu, aber halt neu für mich) Album von meiner Lieblingband EMMA6 - sooo gut! Kann ich nur empfehlen. :)
An dieser Stelle auch danke an meine lieben Freunde daheim, die es mir zukommen ließen und auch für die Geschenke von ihnen, Wiebke, meiner Mom, meinem Dad, meinem Bruder, meiner Patentante, meiner Oma und Klaus und meinem Onkel Matthias und Katrin. Danke! Ich habe mich riesig gefreut!

xxx
Bine

P.S. Seit Jahresbeginn darf in Colorado medizinisches Marihuana angebaut und verkauft werden. Viele neue Geschäfte haben demnach in Colorado zur Jahreswende geöffnet.

Kommentare:

  1. Was genau willst du uns mit dem letzten Satz sagen??? :-D

    AntwortenLöschen
  2. Wollte nur drauf aufmerksam machen. ;)

    AntwortenLöschen